Wir haben den Entwurf des IPCC-Berichts geleakt! (Übersetzung des Posts von Scientist Rebellion)

von Sep 2, 2021News & Info

Scientist Rebellion, ein Teil von Extinction Rebellion, hat im August einen Teil des Entwurfs von Teil 3 des Sechsten Sachstandsberichts des Weltklimarats geleakt. Das Blogpost zu diesem Leak enthält wichtige Folgerungen aus diesem Bericht. Wir veröffentlichen hier eine Übersetzung, die auch das Link zu den IPCC-Dokumenten enthält.

Wir haben Teil III des bevorstehenden IPCC-Berichts geleakt. Wir haben keine Zeit, um zu warten, wir haben keine Zeit für fortgesetzte Untätigkeit – die Menschen verdienen es, JETZT zu erfahren, was unsere konzerngesteuerten Politiker ihnen angetan haben.

Das größte Verbrechen aller Zeiten ist bereits verübt worden – die Täter sind noch auf freiem Fuß, aber die Opfer häufen sich bereits.

Wir haben den Bericht veröffentlicht, weil die Regierungen – gedrängt und bestochen von den fossilen und anderen Industrien, um ihre gescheiterte Ideologie zu schützen und die Rechenschaftspflicht zu vermeiden – die Schlussfolgerungen der offiziellen Berichte in der Vergangenheit vor der Veröffentlichung geschönt haben. Wir haben den Bericht veröffentlicht, um zu zeigen, dass Wissenschaftler bereit sind, ungehorsam zu sein und persönliche Risiken einzugehen, um die Öffentlichkeit zu informieren.

In dem Bericht wird ausdrücklich festgestellt, dass ein schrittweiser Wandel keine praktikable Option ist. Er stellt fest, dass individuelle Verhaltensänderungen allein unbedeutend sind. Er stellt fest, dass Gerechtigkeit, Gleichheit und Umverteilung in der Klimapolitik von entscheidender Bedeutung sind.

Er sagt, dass wir massive Investitionen brauchen – zur Umgestaltung der Energiesysteme, des Verkehrs, der Industrie, der Flächennutzung und der Landwirtschaft, des Wohnungsbaus und zur Vorbereitung auf die sich beschleunigenden Auswirkungen des Klimazusammenbruchs – und nicht den Totenkult der konservativen Wirtschaft.

Sie zeigt, dass wir das Wirtschaftswachstum, das die Grundlage des Kapitalismus ist, aufgeben müssen.

Dass Tausende von Wissenschaftler:innen – meist ältere, privilegierte, gemäßigte – sich auf etwas so scheinbar Radikales einigen, zeigt, wie ernst die Lage ist. Aber die wirklich Radikalen sind an der Macht. Sie werden die Erde ausplündern, bis sie nur noch Feuer und Asche ist, wenn wir sie nicht aufhalten.

Wir appellieren an die Menschen, ernsthaft gewaltfreien Widerstand zu leisten. Geht mit uns auf die Straße, um unerträglichen Druck auf dieses völkermörderische System auszuüben – um es zu Fall zu bringen, bevor es uns alle mitreißt.

Die geleakten Dokumente sind HIER zu finden.

Einige bedeutungsvolle Sätze aus dem Bericht:

Klimaschutz- und Entwicklungsziele können nicht durch schrittweise Veränderungen erreicht werden.

Übergangspfade bringen Verteilungskonsequenzen mit sich, wie z. B. Veränderungen in der Beschäftigungs- und Wirtschaftsstruktur.

Gleichheit und Gerechtigkeit sind wichtige Voraussetzungen für einen wirksamen Klimaschutz. Institutionen und Governance, die sich mit Gerechtigkeit befassen und Narrative unterstützen, die gerechte Übergänge fördern, können eine breitere Unterstützung für die Klimapolitik schaffen.

Jeder Einzelne kann dazu beitragen, Hindernisse zu überwinden und den Klimawandel zu mildern. Individuelle Verhaltensänderungen allein können die Treibhausgasemissionen nicht signifikant reduzieren.

Wenn sich 10-30% der Bevölkerung für kohlenstoffarme Technologien, Verhaltensweisen und Lebensstile engagieren würden, würden sich neue soziale Normen herausbilden.

Kollektives Handeln durch formelle soziale Bewegungen und informelle Lebensstilbewegungen erweitert das klimapolitische Potenzial und unterstützt den Systemwandel.

Die an die derzeitige fossile Energieinfrastruktur gebundenen CO2-Emissionen (*committed emissions*) belaufen sich auf geschätzt 658 GtCO2 […], was fast das Doppelte des verbleibenden Kohlenstoffbudgets ist

Verzögertes Handeln erhöht die Herausforderungen für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Machbarkeit nach 2030.

(Original: We leaked the upcoming IPCC report! – Scientist Rebellion Grundlage der Übersetzung ist eine automatische Übersetzung mit DeepL Translate)

Grafik aus dem geleakten Teil 3 des 6. Sachstandsbericht des IPCC. Die aktuelle Politik und auch die aktuellen Selbstverpflichtungen der Staaten reichen bei weitem nicht aus, um die globale Erhitzung unter 1,5° oder 2° zu halten.
Drama im Festspielhaus: Extinction Rebellion stört Event und verleiht Preis für Täuschung der Öffentlichkeit

Drama im Festspielhaus: Extinction Rebellion stört Event und verleiht Preis für Täuschung der Öffentlichkeit

Diese Seite berichtet über eine Aktion von Extinction Rebellion, bei der das e5-Event im Bregenzer Festspielhaus gestört wurde, um auf das Thema Greenwashing und das umstrittene Bauvorhaben “Tunnelspinne” in Feldkirch aufmerksam zu machen. Mit einer satirischen Preisverleihung kritisiert die Bewegung die Stadt Feldkirch für ihre widersprüchliche Haltung in Bezug auf Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Die Seite enthält Details zur Aktion, Zitate von Aktivisten und Hintergrundinformationen zur e5-Zertifizierung und dem Projekt “Tunnelspinne”.

EILMELDUNG: Protest in Feldkirch wächst – Großeltern leisten zivilen Ungehorsam für Kinder und Enkel

EILMELDUNG: Protest in Feldkirch wächst – Großeltern leisten zivilen Ungehorsam für Kinder und Enkel

Diese Seite informiert über den mutigen Protest der Großeltern und Eltern in Feldkirch, die sich, unterstützt von Extinction Rebellion Vorarlberg, gegen das Projekt “Tunnelspinne” und für den Klimaschutz einsetzen. Barbara Feurstein, eine der protestierenden Großmütter, betont die Dringlichkeit des globalen Klimanotstands und die Notwendigkeit, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um die weitere Erwärmung unseres Planeten zu stoppen. Die Seite bietet Informationen darüber, wie Sie den Protest unterstützen und sich über die Initiative “Mobilitätswende-jetzt” informieren können.

Extinction Rebellion setzt friedlichen Protest gegen Tunnelspinne fort

Extinction Rebellion setzt friedlichen Protest gegen Tunnelspinne fort

Diese Seite informiert über die friedlichen Protestaktionen von Extinction Rebellion Vorarlberg gegen das umstrittene Tunnelspinne-Projekt. Lesen Sie mehr über die Beweggründe der Aktivist:innen, ihre Forderungen an die Politik und wie Sie sich beteiligen können. Finden Sie Bildmaterial und Pressekontakte für weitere Informationen und Berichterstattung.

Weitere Artikel

Keine Betriebsgenehmigung für die Gasindustrie!

Manuskript der Rede, die Heinz Wittenbrink von Extinction Rebellion Austria am 25.3. zum Auftakt der Proteste gegen die European Gas Conference gehalten hat. Im Anhang einige aktuelle Literaturangaben. Keine Branche wie die anderen Wir stehen hier in der Nähe der OMV, und wir protestieren gegen eine Konferenz, bei der die OMV ein Gastgeber ist –...

Präsident Biden’s Klimagipfel und die US-Klimapolitik

Die Klimapolitik der neuen Regierung ist eine radikale Abkehr von der Linie unter dem Klimaleugner Trump. Die meisten Beobachter*innen stimmen darin überein, dass sie sie für ernstgemeint halten. Es ist ebenfalls deutlich, dass die Maßnahmen der Biden-Administration bei weitem nicht ausreichen, das 1,5°-Ziel zu erreichen, und dass ihre...

Hungerstreik am Heldenplatz: Unterstützt Martha und Howey Ou!

In Lausanne haben Howey Ou und weitere AktivistInnen am 21.5. einen internationalen. Hungerstreik gegen Ökozide begonnen. Unsere Aktivistin Martha hat sich diesem Streik am 31.5. angeschlossen. Auch hier geht die Naturzerstörung ungebremst weiter. Die Stadt Wien will mit dem Lobau-Tunnel den Ausbau des fossilen Verkehrs weiter vorantreiben und...

Alle Infos zur Rebellion der Tropfen – Start 17.05.2021

Anstelle von wenigen konzentrierten Massenaktionen in Wien wollen wir viele dezentrale Aktionen in kleinen Gruppen machen. Wir nennen die neue Strategie “Rebellion der Tropfen” und sehen sie als Vorbereitung der nächsten Rebellion im Herbst, wo die vielen Tropfen zu einer großen Welle werden. Die Planungsteams für diese Welle arbeiten weiter und suchen weiter nach tatkräftiger Unterstützung.

Science News: Jänner und Februar 2022

Neue umfassende Studie zur globalen CO2-Ungerechtigkeit Die Beseitigung der extremen Armut auf der Erde würde die globalen Emissionen nur um etwa ein Prozent steigern (als extrem arm werden Menschen bezeichnet, die weniger als 1,9 Dollar am Tag zur Verfügung haben). Eine neue detaillierte Studie ergibt, dass die Angehörigen des Prozents der...

Kein Anlass für Optimismus – Die CoP28 hat begonnen

Der Artikel beleuchtet kritisch die COP28 und die Rolle der Fossilindustrie in der Klimakrise. Er fordert eine radikale Transformation und beleuchtet Österreichs Rolle in diesem globalen Szenario.

Brennpunkt der Realitätsverweigerung in der Klimapolitik – XR-Newsroom zur COP 26 am 6.11.2021

Am 6.11. fand der erste XR Newsroom zur COP26 in Glasgow statt. In der Ankündigung des Events haben wir geschrieben, dass die Konferenz wahrscheinlich als Fiasko enden wird. Der bisherige Verlauf bestätigt diese Befürchtung. Die Mächtigen der Welt verspielen eine der letzten Chancen, eine planetare Katastrophe zu verbinden. Wir dokumentieren hier...

Drama im Festspielhaus: Extinction Rebellion stört Event und verleiht Preis für Täuschung der Öffentlichkeit

Diese Seite berichtet über eine Aktion von Extinction Rebellion, bei der das e5-Event im Bregenzer Festspielhaus gestört wurde, um auf das Thema Greenwashing und das umstrittene Bauvorhaben “Tunnelspinne” in Feldkirch aufmerksam zu machen. Mit einer satirischen Preisverleihung kritisiert die Bewegung die Stadt Feldkirch für ihre widersprüchliche Haltung in Bezug auf Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Die Seite enthält Details zur Aktion, Zitate von Aktivisten und Hintergrundinformationen zur e5-Zertifizierung und dem Projekt “Tunnelspinne”.

Die COP28 ist gescheitert – und Österreich war daran beteiligt

Die Ergebnisse der COP28 haben alle enttäuscht, die für ein Ende der globalen Erhitzung kämpfen. Wie die meisten Klima-COPs der vergangenen 30 Jahre war die Konferenz ein Fehlschlag. Kleine Fortschritte bei Nebenthemen lenken davon ab, dass in den kommenden Jahren noch mehr Kohle, Öl und Gas gefördert und verbrannt werden dürfen. Es gibt keine...

Pressekonferenz zum Thema: Verbindlicher Bürger*innenrat “Österreichs Weg zu Netto-Null Treibhausgasemissionen” am 23.09.2020 in Wien

Der jahrzehntelange Stillstand beim umfassenden Ausstieg aus fossiler Energie und die zunehmende Dringlichkeit der Lage zeigen, dass wir eine andere Strategie brauchen, um die notwendigen Schritte zur Klimaneutralität zu gehen. Die entschiedenen Schritte des “Convention Citoyenne pour le Climat” in Frankreich und deren umgehende Umsetzung hingegen zeigen den Weg: Verbindliche Bürger*innenräte. In einem österreichischen Klima-Bürger*innenrat werden die gelosten Bürger*innen umfassend ausreichend informiert, entscheiden sich dann für ein Klimaziel und erarbeiten klare Massnahmen, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann. Mit einer klar definierten Verbindlichkeit kommen die Maßnahmen umgehend in die Umsetzung.