Wir haben den Entwurf des IPCC-Berichts geleakt! (Übersetzung des Posts von Scientist Rebellion)

von Sep 2, 2021News & Info

Scientist Rebellion, ein Teil von Extinction Rebellion, hat im August einen Teil des Entwurfs von Teil 3 des Sechsten Sachstandsberichts des Weltklimarats geleakt. Das Blogpost zu diesem Leak enthält wichtige Folgerungen aus diesem Bericht. Wir veröffentlichen hier eine Übersetzung, die auch das Link zu den IPCC-Dokumenten enthält.

Wir haben Teil III des bevorstehenden IPCC-Berichts geleakt. Wir haben keine Zeit, um zu warten, wir haben keine Zeit für fortgesetzte Untätigkeit – die Menschen verdienen es, JETZT zu erfahren, was unsere konzerngesteuerten Politiker ihnen angetan haben.

Das größte Verbrechen aller Zeiten ist bereits verübt worden – die Täter sind noch auf freiem Fuß, aber die Opfer häufen sich bereits.

Wir haben den Bericht veröffentlicht, weil die Regierungen – gedrängt und bestochen von den fossilen und anderen Industrien, um ihre gescheiterte Ideologie zu schützen und die Rechenschaftspflicht zu vermeiden – die Schlussfolgerungen der offiziellen Berichte in der Vergangenheit vor der Veröffentlichung geschönt haben. Wir haben den Bericht veröffentlicht, um zu zeigen, dass Wissenschaftler bereit sind, ungehorsam zu sein und persönliche Risiken einzugehen, um die Öffentlichkeit zu informieren.

In dem Bericht wird ausdrücklich festgestellt, dass ein schrittweiser Wandel keine praktikable Option ist. Er stellt fest, dass individuelle Verhaltensänderungen allein unbedeutend sind. Er stellt fest, dass Gerechtigkeit, Gleichheit und Umverteilung in der Klimapolitik von entscheidender Bedeutung sind.

Er sagt, dass wir massive Investitionen brauchen – zur Umgestaltung der Energiesysteme, des Verkehrs, der Industrie, der Flächennutzung und der Landwirtschaft, des Wohnungsbaus und zur Vorbereitung auf die sich beschleunigenden Auswirkungen des Klimazusammenbruchs – und nicht den Totenkult der konservativen Wirtschaft.

Sie zeigt, dass wir das Wirtschaftswachstum, das die Grundlage des Kapitalismus ist, aufgeben müssen.

Dass Tausende von Wissenschaftler:innen – meist ältere, privilegierte, gemäßigte – sich auf etwas so scheinbar Radikales einigen, zeigt, wie ernst die Lage ist. Aber die wirklich Radikalen sind an der Macht. Sie werden die Erde ausplündern, bis sie nur noch Feuer und Asche ist, wenn wir sie nicht aufhalten.

Wir appellieren an die Menschen, ernsthaft gewaltfreien Widerstand zu leisten. Geht mit uns auf die Straße, um unerträglichen Druck auf dieses völkermörderische System auszuüben – um es zu Fall zu bringen, bevor es uns alle mitreißt.

Die geleakten Dokumente sind HIER zu finden.

Einige bedeutungsvolle Sätze aus dem Bericht:

Klimaschutz- und Entwicklungsziele können nicht durch schrittweise Veränderungen erreicht werden.

Übergangspfade bringen Verteilungskonsequenzen mit sich, wie z. B. Veränderungen in der Beschäftigungs- und Wirtschaftsstruktur.

Gleichheit und Gerechtigkeit sind wichtige Voraussetzungen für einen wirksamen Klimaschutz. Institutionen und Governance, die sich mit Gerechtigkeit befassen und Narrative unterstützen, die gerechte Übergänge fördern, können eine breitere Unterstützung für die Klimapolitik schaffen.

Jeder Einzelne kann dazu beitragen, Hindernisse zu überwinden und den Klimawandel zu mildern. Individuelle Verhaltensänderungen allein können die Treibhausgasemissionen nicht signifikant reduzieren.

Wenn sich 10-30% der Bevölkerung für kohlenstoffarme Technologien, Verhaltensweisen und Lebensstile engagieren würden, würden sich neue soziale Normen herausbilden.

Kollektives Handeln durch formelle soziale Bewegungen und informelle Lebensstilbewegungen erweitert das klimapolitische Potenzial und unterstützt den Systemwandel.

Die an die derzeitige fossile Energieinfrastruktur gebundenen CO2-Emissionen (*committed emissions*) belaufen sich auf geschätzt 658 GtCO2 […], was fast das Doppelte des verbleibenden Kohlenstoffbudgets ist

Verzögertes Handeln erhöht die Herausforderungen für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Machbarkeit nach 2030.

(Original: We leaked the upcoming IPCC report! – Scientist Rebellion Grundlage der Übersetzung ist eine automatische Übersetzung mit DeepL Translate)

Grafik aus dem geleakten Teil 3 des 6. Sachstandsbericht des IPCC. Die aktuelle Politik und auch die aktuellen Selbstverpflichtungen der Staaten reichen bei weitem nicht aus, um die globale Erhitzung unter 1,5° oder 2° zu halten.
Science News: Jänner und Februar 2022

Science News: Jänner und Februar 2022

Neue umfassende Studie zur globalen CO2-Ungerechtigkeit Die Beseitigung der extremen Armut auf der Erde würde die globalen Emissionen nur um etwa ein Prozent steigern (als extrem arm werden Menschen bezeichnet, die weniger als 1,9 Dollar am Tag zur Verfügung haben)....

Weitere Artikel

„Kurs auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als 2,4°C“–XR-Newsroom 3 zur COP26 am 9.11.2021

Headerbild: Der Minister für Justiz, Kommunikation und auswärtige Angelegenheiten von Tuvalu, Simon Kofe, gibt eine Erklärung zur COP26 ab, während er in Funafuti, Tuvalu, am 5. November 2021 im Meer steht. In den ersten Tagen der zweiten Woche der COP26 wurde noch deutlicher, welche Interessen und Konflikte die verschiedenen Akteure der...

Unterwegs zur Hothouse Earth: Mit den Gletschern zerstören wir unsere Lebensgrundlagen

Für das Leben auf der Erde spielen die Gletscher eine entscheidende Rolle: Sie regulieren den Meeresspiegel.Sie sind ein Zwischenspeicher für Niederschläge und sorgen dafür, dass große Gebiete kontinuierlich bewässert werden. Durch die Erwärmung der Erde schmelzen die Gletscher. Der Meeresspiegel steigt. Küstennahe Gebiete werden überflutet....

Pressekonferenz zum Thema: Verbindlicher Bürger*innenrat “Österreichs Weg zu Netto-Null Treibhausgasemissionen“ am 23.09.2020 in Wien

Der jahrzehntelange Stillstand beim umfassenden Ausstieg aus fossiler Energie und die zunehmende Dringlichkeit der Lage zeigen, dass wir eine andere Strategie brauchen, um die notwendigen Schritte zur Klimaneutralität zu gehen. Die entschiedenen Schritte des “Convention Citoyenne pour le Climat” in Frankreich und deren umgehende Umsetzung hingegen zeigen den Weg: Verbindliche Bürger*innenräte. In einem österreichischen Klima-Bürger*innenrat werden die gelosten Bürger*innen umfassend ausreichend informiert, entscheiden sich dann für ein Klimaziel und erarbeiten klare Massnahmen, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann. Mit einer klar definierten Verbindlichkeit kommen die Maßnahmen umgehend in die Umsetzung.

Schubumkehr, nicht Kurskorrektur! – Warum wir die Stadtstrasse mit zivilem Ungehorsam verhindern müssen

Österreich hat seine selbstgesetzten und gesetzlich vorgeschriebenen Klimazielen bisher in jedem Jahr drastisch verfehlt. Und mit diesen Klimazielen sind Österreich und die EU noch weit von einem 1,5°-Pfad entfernt. Die Hauptursache für die hohen Emissionen Österreichs ist der Verkehr, und hier der individuelle Autoverkehr. Jede Wienerin und...

„Humanity will not be saved by promises“–XR Newsroom 4 zur COP26 am 12.11.2021

Der 12. November hätte der Schlusstag der COP26 werden sollen. Wie bei früheren COPs dauerten die Verhandlungen aber länger. Zum Gesamtergebnis wird es deshalb hier noch ein eigenes Blogpost geben, in das auch das Video zum 5. COP-Newsroom mit Renate Christ eingebunden ist. Am 12. November haben wir zwar schon mit Benedikt Narodoslawsky auf die...

Science News: Jänner und Februar 2022

Neue umfassende Studie zur globalen CO2-Ungerechtigkeit Die Beseitigung der extremen Armut auf der Erde würde die globalen Emissionen nur um etwa ein Prozent steigern (als extrem arm werden Menschen bezeichnet, die weniger als 1,9 Dollar am Tag zur Verfügung haben). Eine neue detaillierte Studie ergibt, dass die Angehörigen des Prozents der...

‚Physics is the only party here not negotiating’– XR Newsroom zur COP26 am 6.11.2021

Beim unserem zweiten Newsroom zur COP26 berichtete Mira Kapfinger von System Change Not Climate Change direkt aus Glasgow – u.a. zu den Aktionen, die Stay Grounded am 6. November dort und an vielen anderen Flughäfen durchgeführt hat. Sie ging auf den Gegengipfel der Klimagerechtigkeitsbewegung ein und erzählte auch davon, wie sie selbst Glasgow...

Hungerstreik am Heldenplatz: Unterstützt Martha und Howey Ou!

In Lausanne haben Howey Ou und weitere AktivistInnen am 21.5. einen internationalen. Hungerstreik gegen Ökozide begonnen. Unsere Aktivistin Martha hat sich diesem Streik am 31.5. angeschlossen. Auch hier geht die Naturzerstörung ungebremst weiter. Die Stadt Wien will mit dem Lobau-Tunnel den Ausbau des fossilen Verkehrs weiter vorantreiben und...

Brennpunkt der Realitätsverweigerung in der Klimapolitik – XR-Newsroom zur COP 26 am 6.11.2021

Am 6.11. fand der erste XR Newsroom zur COP26 in Glasgow statt. In der Ankündigung des Events haben wir geschrieben, dass die Konferenz wahrscheinlich als Fiasko enden wird. Der bisherige Verlauf bestätigt diese Befürchtung. Die Mächtigen der Welt verspielen eine der letzten Chancen, eine planetare Katastrophe zu verbinden. Wir dokumentieren hier...

Der Bericht des Klimarats der Bürgerinnen und Bürger aus der Sicht von XR Austria

Gestern hat der Klimarat der Bürgerinnen und Bürger der Bundesregierung seine Empfehlungen übergeben. Sie wurden in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Empfehlungen sind in einem Bericht (PDF) enthalten, der auch ausführlich über die Arbeit des Klimarats informiert. Wir haben bei Extinction Rebellion Österreich in der Gruppe...