Die Rebellionswelle ist zu Ende – Die Rebellion geht weiter!

von Okt 9, 2021Allgemein

Die diesjährige Rebellionswelle ist vor zwei Wochen zu Ende gegangen. Doch die Rebellion geht weiter. Gerade die Wahlen und die „ökosoziale Steuerreform“ zeigen, dass es zu Protesten keine Alternative gibt. Die Politik lässt uns weiter im Stich. Wir alle sind gefragt. 

Wir haben dieses Jahr wenigstens drei Dinge deutlich gemacht. Zum Einen, dass bereits kleine Gruppen einen großen Unterschied in der Wirksamkeit der Störung des zerstörerischen Systems bedeuten können. Zum Anderen, dass wir organisatorisch und materiell in der Lage sind, starke Disruption zu erzeugen und mit selbstbestimmten Aktionen eine starke Verhandlungsbasis zu gestalten. Und wir haben gelernt, dass Beziehungen das kleinste Element des Wandels sind. Je aufrichtiger die Beziehungsräume von uns gemeinsam geschaffen werden, desto stärker und tragender sind die Verbindungen unserer Gruppen

Wir haben eine Vision der Veränderung

Wir haben am Samstag, den 25.09. unsere Vision einer gestaltenden Transformation auf die Straße gebracht. Wir haben auf der autobefreiten Straße getanzt, gelacht, Musik gemacht und sind uns in den Armen gelegen. Wir hatten Besuch von unseren Familien, haben liebevolle Begegnungen gemacht und sogar einen Heiratsantrag auf der blockierten Brücke erlebt. Wir haben gemeinsam einen Hauch von Veränderung erzeugt und gespürt. Dem wollen wir nachgehen und unsere Beziehungen und unsere Beziehungskultur weiter wachsen lassen.

Die Politik lässt uns im Stich – Wir alle sind gefragt!

Gleichzeitig haben die Wahlen in Deutschland aber auch in Teilen Österreichs bereits ein Ergebnis: Klimaschutz und der Kampf gegen Ökozid werden keine Prioritäten einer neuen Bundesregierung. Das historische Zeitfenster, dass sich geboten hat, wurde nicht genutzt. Ein wichtiger Grund für die Wahlergebnisse ist die katastrophal ausbleibende Krisenvermittlung durch Regierung und Medien. Die Bürger:innen sind immer noch nicht über das Ausmaß der Katastrophe informiert und konnten daher auch keine informierte Wahlentscheidung treffen. Der erschreckenden Realität von Klimakrise und Massenaussterben wird in der Vermittlung kaum Rechnung getragen. Aus diesem Grund müssen so schnell als möglich wirksame geloste Bürger:innnenräte eingesetzt werden, die eine zivilgesellschaftliche Entscheidung auf Basis von Informiertheit durch Expert:innen formulieren.

Für die nächsten und entscheidenden Jahre ist von Seiten unserer Repräsentation ein Business as Usual Szenario zu erwarten, in der nicht einmal die notwendigsten Schritte in Punkto Klima- und Artenschutz erfolgen werden. Das ist der Grund, warum wir als Zivilgesellschaft, aber auch als Bewegung in Zukunft noch stärker in Erscheinung treten müssen.

Wie geht es weiter? Die Antwort ist einfach: Mit Dir!

Wir brauchen funktionierende dezentrale Strukturen in Österreich. Freundes- und Bekanntenkreise, die sich zusammenschließen, um in wirksamen Protest zu gehen. Menschen, die es satthaben wegzuschauen, wie durch ein handlungsunfähiges politisches System alles zerstört wird, was uns schützt, nährt, versorgt und leben lässt.

Wir unterstützen Menschen, die aktiv werden wollen, aber nicht wissen wie in Zukunft mit direkten Ansprechpersonen. Wir helfen beim Auffinden deines Platzes in der Bewegung, bei der Gründung und Weiterentwicklung von Bezugsgruppen. Wir helfen dabei, Talks, Aktionstrainings und andere Angebote in deinen Ort zu bringen und trainieren neue Rebels in den wichtigsten Aktivismus-Skills. Kein Vorwissen notwendig! Die einzige Voraussetzung ist: Du bist ein lebendiger Mensch. 😉

Informiere dich hier darüber, wie du Bezugsgruppen gründest oder beitrittst, welche Rollen und Aufgaben es gibt, und warum Beziehungen das Fundament jeder Rebellion sind. Oder melde dich einfach unter mitmachen [at] xrebellion [dot] at und schreib uns wo du zu Hause bist. In Nullkommanix hast du einen Integrationsbuddy, der/die sich um dich kümmert.

Science News: Jänner und Februar 2022

Science News: Jänner und Februar 2022

Neue umfassende Studie zur globalen CO2-Ungerechtigkeit Die Beseitigung der extremen Armut auf der Erde würde die globalen Emissionen nur um etwa ein Prozent steigern (als extrem arm werden Menschen bezeichnet, die weniger als 1,9 Dollar am Tag zur Verfügung haben)....

Weitere Artikel

Science News: Jänner und Februar 2022

Neue umfassende Studie zur globalen CO2-Ungerechtigkeit Die Beseitigung der extremen Armut auf der Erde würde die globalen Emissionen nur um etwa ein Prozent steigern (als extrem arm werden Menschen bezeichnet, die weniger als 1,9 Dollar am Tag zur Verfügung haben). Eine neue detaillierte Studie ergibt, dass die Angehörigen des Prozents der...

Alle Infos zur Rebellion der Tropfen – Start 17.05.2021

Anstelle von wenigen konzentrierten Massenaktionen in Wien wollen wir viele dezentrale Aktionen in kleinen Gruppen machen. Wir nennen die neue Strategie „Rebellion der Tropfen“ und sehen sie als Vorbereitung der nächsten Rebellion im Herbst, wo die vielen Tropfen zu einer großen Welle werden. Die Planungsteams für diese Welle arbeiten weiter und suchen weiter nach tatkräftiger Unterstützung.

„Humanity will not be saved by promises“–XR Newsroom 4 zur COP26 am 12.11.2021

Der 12. November hätte der Schlusstag der COP26 werden sollen. Wie bei früheren COPs dauerten die Verhandlungen aber länger. Zum Gesamtergebnis wird es deshalb hier noch ein eigenes Blogpost geben, in das auch das Video zum 5. COP-Newsroom mit Renate Christ eingebunden ist. Am 12. November haben wir zwar schon mit Benedikt Narodoslawsky auf die...

Pressekonferenz zum Thema: Verbindlicher Bürger*innenrat “Österreichs Weg zu Netto-Null Treibhausgasemissionen“ am 23.09.2020 in Wien

Der jahrzehntelange Stillstand beim umfassenden Ausstieg aus fossiler Energie und die zunehmende Dringlichkeit der Lage zeigen, dass wir eine andere Strategie brauchen, um die notwendigen Schritte zur Klimaneutralität zu gehen. Die entschiedenen Schritte des “Convention Citoyenne pour le Climat” in Frankreich und deren umgehende Umsetzung hingegen zeigen den Weg: Verbindliche Bürger*innenräte. In einem österreichischen Klima-Bürger*innenrat werden die gelosten Bürger*innen umfassend ausreichend informiert, entscheiden sich dann für ein Klimaziel und erarbeiten klare Massnahmen, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann. Mit einer klar definierten Verbindlichkeit kommen die Maßnahmen umgehend in die Umsetzung.

Unterwegs zur Hothouse Earth: Mit den Gletschern zerstören wir unsere Lebensgrundlagen

Für das Leben auf der Erde spielen die Gletscher eine entscheidende Rolle: Sie regulieren den Meeresspiegel.Sie sind ein Zwischenspeicher für Niederschläge und sorgen dafür, dass große Gebiete kontinuierlich bewässert werden. Durch die Erwärmung der Erde schmelzen die Gletscher. Der Meeresspiegel steigt. Küstennahe Gebiete werden überflutet....

Wir haben den Entwurf des IPCC-Berichts geleakt! (Übersetzung des Posts von Scientist Rebellion)

Scientist Rebellion, ein Teil von Extinction Rebellion, hat im August einen Teil des Entwurfs von Teil 3 des Sechsten Sachstandsberichts des Weltklimarats geleakt. Das Blogpost zu diesem Leak enthält wichtige Folgerungen aus diesem Bericht. Wir veröffentlichen hier eine Übersetzung, die auch das Link zu den IPCC-Dokumenten enthält. Wir haben Teil...

„Kurs auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als 2,4°C“–XR-Newsroom 3 zur COP26 am 9.11.2021

Headerbild: Der Minister für Justiz, Kommunikation und auswärtige Angelegenheiten von Tuvalu, Simon Kofe, gibt eine Erklärung zur COP26 ab, während er in Funafuti, Tuvalu, am 5. November 2021 im Meer steht. In den ersten Tagen der zweiten Woche der COP26 wurde noch deutlicher, welche Interessen und Konflikte die verschiedenen Akteure der...

Präsident Biden’s Klimagipfel und die US-Klimapolitik

Die Klimapolitik der neuen Regierung ist eine radikale Abkehr von der Linie unter dem Klimaleugner Trump. Die meisten Beobachter*innen stimmen darin überein, dass sie sie für ernstgemeint halten. Es ist ebenfalls deutlich, dass die Maßnahmen der Biden-Administration bei weitem nicht ausreichen, das 1,5°-Ziel zu erreichen, und dass ihre...

‚Physics is the only party here not negotiating’– XR Newsroom zur COP26 am 6.11.2021

Beim unserem zweiten Newsroom zur COP26 berichtete Mira Kapfinger von System Change Not Climate Change direkt aus Glasgow – u.a. zu den Aktionen, die Stay Grounded am 6. November dort und an vielen anderen Flughäfen durchgeführt hat. Sie ging auf den Gegengipfel der Klimagerechtigkeitsbewegung ein und erzählte auch davon, wie sie selbst Glasgow...

Hungerstreik am Heldenplatz: Unterstützt Martha und Howey Ou!

In Lausanne haben Howey Ou und weitere AktivistInnen am 21.5. einen internationalen. Hungerstreik gegen Ökozide begonnen. Unsere Aktivistin Martha hat sich diesem Streik am 31.5. angeschlossen. Auch hier geht die Naturzerstörung ungebremst weiter. Die Stadt Wien will mit dem Lobau-Tunnel den Ausbau des fossilen Verkehrs weiter vorantreiben und...