„Es muss sein!“ – Rede der Rebellin Puma bei der Blockade des Franz-Josefs-Kais am 25. September 2021

von Okt 22, 2021Rebellionswelle 2021

Am 25. September haben wir einen Tag lang das Franz-Josefs-Kai und die Aspernbrücke in Wien blockiert. Wir haben das Leben gefeiert, für das wir rebellieren, und wir haben die Transformation dargestellt, ohne die dieses Leben nicht weiterbestehen wird: Von der gefräßigen Wachstumsgesellschaft zum bunten Schmetterling der Utopie. In ihrer Rede hat die Rebellin Puma erklärt, warum wir ungehorsam sein müssen.

Pumas Rede war einer der Höhepunkte der Blockade und der Herbstrebellionswoche. Niemand, der sie gehört hat, wird sie vergessen.

Puma heißt mit bürgerlichem Namen Patricia Bitter. Nach einem Berufsleben in der Entwicklungszusammenarbeit schloss sie sich mit ihrem Mann Bernd Weber Extinction Rebellion an. Über die Motive der beiden berichtete ORF 2 nach der Rebellionswelle:

Warum Extinction Rebellion? – Ausschnitt aus der ORF2-Sendung Thema vom 27.9.2021 mit Patricia Bitter und Bernd Weber

Wir sind dankbar dafür, dass Menschen wie Patricia und Bernd mit uns rebellieren, statt ihren Ruhestand zu genießen. Sie geben uns Hoffnung. Nur mit Druck von unten und nur mit Opferbereitschaft schaffen wir es, die Zerstörung des Planeten aufzuhalten.

Weitere Artikel

Die Rebellionswelle ist zu Ende – Die Rebellion geht weiter!

Die diesjährige Rebellionswelle ist vor zwei Wochen zu Ende gegangen. Doch die Rebellion geht weiter. Gerade die Wahlen und die „ökosoziale Steuerreform“ zeigen, dass es zu Protesten keine Alternative gibt. Die Politik lässt uns weiter im Stich. Wir alle sind gefragt. 

Hungerstreik am Heldenplatz: Unterstützt Martha und Howey Ou!

In Lausanne haben Howey Ou und weitere AktivistInnen am 21.5. einen internationalen. Hungerstreik gegen Ökozide begonnen. Unsere Aktivistin Martha hat sich diesem Streik am 31.5. angeschlossen. Auch hier geht die Naturzerstörung ungebremst weiter. Die Stadt Wien will...

Wann, wenn nicht jetzt! Wer, wenn nicht wir!

Am Anfang meiner Reise im Südburgenland als mir das Essen ausgegangen ist, habe ich selbst wieder gemerkt wie verwöhnt ich bin und wie privilegiert wir hier leben. Aber wo ist unser Maß?

Wir sind nicht alleine mit unseren Sorgen

Manchmal haben wir das Gefühl so klein zu sein und nichts bewirken zu können, was einen ohnmächtig und handlungsunfähig macht, aber ihr glaubt gar nicht wie vielen Menschen es so geht!

Pressekonferenz zum Thema: Verbindlicher Bürger*innenrat “Österreichs Weg zu Netto-Null Treibhausgasemissionen“ am 23.09.2020 in Wien

Der jahrzehntelange Stillstand beim umfassenden Ausstieg aus fossiler Energie und die zunehmende Dringlichkeit der Lage zeigen, dass wir eine andere Strategie brauchen, um die notwendigen Schritte zur Klimaneutralität zu gehen. Die entschiedenen Schritte des “Convention Citoyenne pour le Climat” in Frankreich und deren umgehende Umsetzung hingegen zeigen den Weg: Verbindliche Bürger*innenräte. In einem österreichischen Klima-Bürger*innenrat werden die gelosten Bürger*innen umfassend ausreichend informiert, entscheiden sich dann für ein Klimaziel und erarbeiten klare Massnahmen, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann. Mit einer klar definierten Verbindlichkeit kommen die Maßnahmen umgehend in die Umsetzung.

Präsident Biden’s Klimagipfel und die US-Klimapolitik

Die Klimapolitik der neuen Regierung ist eine radikale Abkehr von der Linie unter dem Klimaleugner Trump. Die meisten Beobachter*innen stimmen darin überein, dass sie sie für ernstgemeint halten. Es ist ebenfalls deutlich, dass die Maßnahmen der Biden-Administration...

Brennpunkt der Realitätsverweigerung in der Klimapolitik – XR-Newsroom zur COP 26 am 6.11.2021

Am 6.11. fand der erste XR Newsroom zur COP26 in Glasgow statt. In der Ankündigung des Events haben wir geschrieben, dass die Konferenz wahrscheinlich als Fiasko enden wird. Der bisherige Verlauf bestätigt diese Befürchtung. Die Mächtigen der Welt verspielen eine der...

Wo sind die eigenen Grenzen?

Wie weit ist man bereit für eine aktivistische Bewegung zu gehen, wo sind die eigenen Grenzen und wo man ist man eben vielleicht auch selbst zu sehr im System verhakt und möchte man sich der Sicherheit dieses Systems doch nicht ganz entbehren.

Gefühlsrebellion #3 – Aktion Bienenwabe, Karlsplatz 01./02.10.2020

Die nächste Geschichte der #Gefühlsrebellion: Blockade des Karlsplatzes mit einer Holzwabenkonstruktion, Rohren und Rebell*innen. Lasst euch bewegen, berühren und unsere Verbindung finden 🧡

"Gegen die Kultur der Leugnung"—Start der Rebellion der Tropfen in Wien

An der Urania, ganz nah beim "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus", begann gestern die Rebellion der Tropfen. Wir haben die Rebellionswelle in diesem Jahr wegen der Pandemie verschoben und uns für dezentrale disruptive Aktionen entschieden, bei denen es...