Drama im Festspielhaus: Extinction Rebellion stört Event und verleiht Preis für Täuschung der Öffentlichkeit

von Okt 11, 2023Allgemein, News & Info, Pressemitteilungen

Mit einer satirischen Preisverleihung für den ersten Platz im Greenwashing und Menschen auf dem Dach stört Extinction Rebellion aufsehenerregend das e5-Event im Bregenzer Festspielhaus. Die Stadt Feldkirch soll dort für vorbildlichen Klimaschutz ausgezeichnet werden. Für Extinction Rebellion ein klarer Fall von Greenwashing.

Satirischer Preis für zynisches Greenwashing

„Wir verleihen diese Auszeichnung für die dreiste Täuschung der Öffentlichkeit, weil Feldkirch die Tunnelspinne, ein fossiles Megaprojekt zur Steigerung des Autoverkehrs genau in dem Jahr startet, in dem die weltweit eskalierende Klimakatastrophe für alle sichtbar geworden ist. Sich gleichzeitig durch das e5-Label für „im höchsten Grade nachhaltig“ erklären zu lassen, zeugt von einer Unverfrorenheit, um die auch erfahrene Greenwashing-Fachleute die Gemeinde beneiden. Die Erde brennt – wie kann es sein, dass weiter an der Tunnelspinne festgehalten wird?!” begründet Christian Alther (26) von Extinction Rebellion die Aktion.

Missbrauch der e5-Zertifizierung

Die e5-Zertifizierung soll für Klimaschutzgemeinden dasselbe bedeuten, wie fünf Sterne für ein Hotel. Sie bestätigt den höchsten Grad bei der Umsetzung von Klimaschutz und Energieeffizienz. Bewertet werden dabei auch „alle Maßnahmen, die die Gemeinden im Bereich motorisierter Verkehr, Fußgänger:innen, Radfahrer:innen, öffentlicher Verkehr sowie der verwaltungsinternen Mobilität setzen können“ (Energieinstitut Vorarlberg, 2023).

Marina Hagen-Canaval (27) erklärte die Aktion so:

„Diese verlogene Preisverleihung verdeckt den weiteren Ausbau der Automobil-Infrastruktur und die Verschwendung von Hunderten Millionen Steuergeldern. Alle Wissenschaftler:innen, die vor dem Ausbau warnten, wurden ignoriert. Der Stadtführung ist das Klima egal. Sie will Aufträge an ihr Umfeld vergeben. Und sie kuscht vor denen in ÖVP-Führung, Wirtschaftsbund, Industriellenvereinigung und Millionärspresse, die seit Jahren jede Klimapolitik in Österreich sabotieren. Deshalb fragen wir: Platz 1 für fossile Infrastruktur – Spinnt ihr?”

Bildmaterial der Aktion finden Sie hier: https://cloud.xrebellion.at/index.php/s/t5iAWNi6zCzizj4

Pressekontakt:

Pressetelefon Extinction Rebellion Österreich
+4367764123091
presse[at]xrebellion[dot]at

Marina Hagen-Canaval
+436804027795

Energieinstitut Vorarlberg. (2023, March 3). Maßnahmen, Erfolgskontrolle & Zertifizierung. Energieinstitut Vorarlberg. https://www.energieinstitut.at/gemeinden/das-e5-landesprogramm/das-ist-das-e5-programm/erfolgskontrolle-zertifizierung/

Smells like A26 Stau – Erneut Protest gegen Westring-Projekt in Linz

Smells like A26 Stau – Erneut Protest gegen Westring-Projekt in Linz

Am Samstagmittag kam es beim Linzer Hauptbahnhof auf der Kärntnerstraße zu einer unangemeldeten Straßenblockade von Extinction Rebellion (XR). Der Protest richtete sich gegen den geplanten Bau der A26. Mehrere Menschen ketteten sich mit Metallrohren aneinander fest und setzten sich auf den Asphalt, um so einen Streifen der Fahrbahn zu sperren. Die zusätzliche Belastung des übrigen, freigebliebenen Fahrstreifens simulierte, wie sich die Verdopplung des Verkehrsaufkommen durch den Bau der A26 dort anfühlen wird. “Hier wird Ihre Zukunft verbaut” oder “Smells like A26 Stau” war auf Bannern zu lesen.

Weitere Artikel

Schubumkehr, nicht Kurskorrektur! – Warum wir die Stadtstrasse mit zivilem Ungehorsam verhindern müssen

Österreich hat seine selbstgesetzten und gesetzlich vorgeschriebenen Klimazielen bisher in jedem Jahr drastisch verfehlt. Und mit diesen Klimazielen sind Österreich und die EU noch weit von einem 1,5°-Pfad entfernt. Die Hauptursache für die hohen Emissionen Österreichs ist der Verkehr, und hier der individuelle Autoverkehr. Jede Wienerin und...

‘Physics is the only party here not negotiating’– XR Newsroom zur COP26 am 6.11.2021

Beim unserem zweiten Newsroom zur COP26 berichtete Mira Kapfinger von System Change Not Climate Change direkt aus Glasgow – u.a. zu den Aktionen, die Stay Grounded am 6. November dort und an vielen anderen Flughäfen durchgeführt hat. Sie ging auf den Gegengipfel der Klimagerechtigkeitsbewegung ein und erzählte auch davon, wie sie selbst Glasgow...

Pressekonferenz zum Thema: Verbindlicher Bürger*innenrat “Österreichs Weg zu Netto-Null Treibhausgasemissionen” am 23.09.2020 in Wien

Der jahrzehntelange Stillstand beim umfassenden Ausstieg aus fossiler Energie und die zunehmende Dringlichkeit der Lage zeigen, dass wir eine andere Strategie brauchen, um die notwendigen Schritte zur Klimaneutralität zu gehen. Die entschiedenen Schritte des “Convention Citoyenne pour le Climat” in Frankreich und deren umgehende Umsetzung hingegen zeigen den Weg: Verbindliche Bürger*innenräte. In einem österreichischen Klima-Bürger*innenrat werden die gelosten Bürger*innen umfassend ausreichend informiert, entscheiden sich dann für ein Klimaziel und erarbeiten klare Massnahmen, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann. Mit einer klar definierten Verbindlichkeit kommen die Maßnahmen umgehend in die Umsetzung.

Alle Infos zur Rebellion der Tropfen – Start 17.05.2021

Anstelle von wenigen konzentrierten Massenaktionen in Wien wollen wir viele dezentrale Aktionen in kleinen Gruppen machen. Wir nennen die neue Strategie “Rebellion der Tropfen” und sehen sie als Vorbereitung der nächsten Rebellion im Herbst, wo die vielen Tropfen zu einer großen Welle werden. Die Planungsteams für diese Welle arbeiten weiter und suchen weiter nach tatkräftiger Unterstützung.

Science News: Jänner und Februar 2022

Neue umfassende Studie zur globalen CO2-Ungerechtigkeit Die Beseitigung der extremen Armut auf der Erde würde die globalen Emissionen nur um etwa ein Prozent steigern (als extrem arm werden Menschen bezeichnet, die weniger als 1,9 Dollar am Tag zur Verfügung haben). Eine neue detaillierte Studie ergibt, dass die Angehörigen des Prozents der...

“Humanity will not be saved by promises”–XR Newsroom 4 zur COP26 am 12.11.2021

Der 12. November hätte der Schlusstag der COP26 werden sollen. Wie bei früheren COPs dauerten die Verhandlungen aber länger. Zum Gesamtergebnis wird es deshalb hier noch ein eigenes Blogpost geben, in das auch das Video zum 5. COP-Newsroom mit Renate Christ eingebunden ist. Am 12. November haben wir zwar schon mit Benedikt Narodoslawsky auf die...

Eine Bankrotterklärung der österreichischen Klimapolitik

Das Szenario "mit bestehenden MaSSnahmen" (With Existing Measures, WEM) zeigt einen Rückgang um 30% von 1990 bis 2050, d. h. von 77,0 Mio. t CO2-Äquivalenten im Jahr 1990 auf 55,1 Mio. t CO2-Äquivalenten im Jahr 2050. (GHG Projections and Assessment of Policies in Austria 2023 (Draft), 2023, p. 7, dt. Übersetzung) Das Bundesumweltamt stellt in...

“Kurs auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als 2,4°C”–XR-Newsroom 3 zur COP26 am 9.11.2021

Headerbild: Der Minister für Justiz, Kommunikation und auswärtige Angelegenheiten von Tuvalu, Simon Kofe, gibt eine Erklärung zur COP26 ab, während er in Funafuti, Tuvalu, am 5. November 2021 im Meer steht. In den ersten Tagen der zweiten Woche der COP26 wurde noch deutlicher, welche Interessen und Konflikte die verschiedenen Akteure der...

Der Bericht des Klimarats der Bürgerinnen und Bürger aus der Sicht von XR Austria

Gestern hat der Klimarat der Bürgerinnen und Bürger der Bundesregierung seine Empfehlungen übergeben. Sie wurden in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Empfehlungen sind in einem Bericht (PDF) enthalten, der auch ausführlich über die Arbeit des Klimarats informiert. Wir haben bei Extinction Rebellion Österreich in der Gruppe...

„Hört auf, die Zukunft zu verbauen​​​​​​​!“ Extinction Rebellion blockiert erneut Vorarlberger Landtag vor Herbstsitzung 

Diese Seite bietet eine detaillierte Berichterstattung über die Aktion von Extinction Rebellion Österreich am 4. Oktober vor dem Vorarlberger Landtag. Die Aktivist:innen erhöhen den Druck auf die Landesregierung, das fossile Megaprojekt Tunnelspinne zu stoppen, und fordern ein Umdenken in der Mobilitätspolitik. Lesen Sie Zeugenaussagen, die Forderungen von XR und die Unterstützung von Expert:innen für eine nachhaltige Zukunft.